Tag des Einbruchschutzes

Alle vier Minuten wird in Deutschland in eine Wohnung eingebrochen. Am Sonntag, 27. Oktober, findet deshalb der „Tag des Einbruchschutzes“ statt. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ findet dieser jährlich am Tag der Zeitumstellung statt, wenn die mitteleuropäische Sommerzeit endet. Die Schirmherrschaft der Initiative hat Bundesinnenminister Horst Seehofer übernommen. Doch wie hoch ist das Risiko, dass es einen selbst trifft? Allgemein warnt die Polizei, dass Einbrecher in der 'dunklen Jahreszeit', also zwischen November und März besonders aktiv sind. Der Grund: "Dunkle Häuser und Wohnungen laden Einbrecher ein", warnt die Polizei. Es ist gut, wenn man die Schwachstellen seines Hauses kennt, bevor jemand anderes sie ausnutzt. Haupteinstiegsmöglichkeiten sind Fenster und Türen. Erdgeschossfenster- und Türen und natürlich Balkon- und Terrassenzugänge sind besonders anfällig. Was man dagegen machen kann, erklären Ihnen unsere Sicherheitsexperten auch an Exponaten in unseren Ausstellungsräumen. Nutzen Sie unserer Angebot der unverbindlichen Sicherheitsberatungen - nicht nur am Wochenende des Einbruchschutztages

3 Minuten, die entscheiden

Die Kriminalpolizei rät darauf zu achten, geprüfte und zertifizierter Fenster und Fenstertüren zu wählen, deren Einbruchhemmung DIN EN 1627 ff gewährleistet. Entsprechende Bauelemente verfügen mindestens über die Widerstandsklasse RC2, das bedeutet, dass sie nicht einfach mit Hebelwerkzeugen und unter drei Minuten geöffnet werden können. Einbrecher lassen schnell von einem Objekt ab, wenn sie nicht sofort in ein Gebäude einsteigen können. Rund 78 % der Einbrüche, die durch ein Fenster begannen werden, erfolgen durch das Aushebeln der Fensterflügel und nicht, wie meistens vermutet, durch das Einschlagen der Glasscheibe. Da­mit möglichst wenig Lärm entsteht, wählen die Einbrecher diese Technik und sind bei herkömmlichen Fenstern binnen Sekunden in ein Haus eingedrungen. Die wirkungsvollste Maßnahme ist es, wenn es Einbrechern nicht gelingt, innerhalb der drei Minuten in eine Wohnung einzusteigen. Eines der sichersten Fenstersysteme bietet unser Partner, der deutsche Fensterproduzent GAYKO aus dem Siegerland. Die aktuelle Fenstertechnologie kann in unserer Ausstellung ausprobiert werden. Die Gesamtkonstruktion aus Rahmen, Beschlag, Griff, Verglasung und Montage ist so stabil gebaut, dass es keine Angriffspunkte gibt, wo der Einbrecher ansetzen kann. Fenster, Terrassentüren, Hebeschiebetüren und Haustüren mit dieser Ausstattung zählen zu den sichersten Systemen auf der Welt.

...und falls neue Fenster und Türen aktuell kein Thema sind: wir bieten auch verschiedene Systeme zur Nachrüstung an. 

 

Glas Janssen GmbH
  • Zum Schürmannsgraben 4
  • 47441 Moers
Öffnungszeiten
  • Montag-Freitag:    8-17  Uhr
  • Samstag:                9-13  Uhr
115 Jahre Glas Janssen Logo
Zuhause sicher Logo
Glaserinnung Logo
RS Fachbetrieb Logo